Die Zirbe – die Königin der Alpen!

Vom 7. Oktober 2016 in der Kategorie:

Nicht zu Unrecht ist rund um alles was mit Zirbe zu tun hat ein wahrer Hype entstanden:

Schon vor vielen Jahrzenten richteten sich wohlhabende Bauern eine Zirbenstube ein und kaum ein Gasthof konnte auf ein „Zirbenstüberl“ verzichten.

Denn jeder wusste: Zirbenholz sorgt für eine gemütliche, besonders angenehme Stimmung.

Ältere Wirtsleute berichten sogar, dass im Zirbenstüberl kaum gestritten wurde und auch keine Schlägereien stattfanden.

Zirbenbäume wachsen auch sehr, sehr langsam: Normalerweise hat der Baum mindestens 600 Jahre am Buckel – oder besser am Stamm – bis er geschlägert wird.

Zirben mit bis zu 1.200 Jahren sind keine Seltenheit.

 

Heute ist Zirbenholz speziell im Schlafraum sehr beliebt. Dank seiner ätherischen Öle riecht es nicht nur sehr angenehm sondern wirkt auch gegen lästige Bakterien und die Hausstaubmilbe.

Der Hit ist, dass Joaneum Research in einer Studie – zugegebenermaßen nicht 100 repräsentativ – gezeigt hat, dass Zirbenholz auf Schläfer beruhigend wirkt und die Herzfrequenz signifikant reduziert.

 

Wer sich jetzt nicht unbedingt ein Zirbenbett ins Schlafzimmer stellen mag ein Einfacher Tipp: Seibersdorfer macht auch Kissen mit Zirbenfüllung auch gemischt mit natürlichen Federn und Daunen. Die gibt’s in verschiedenen Größen von 40 x 80 cm als Kuschelkissen bis zur klassischen 70 x 90cm Standardgröße! Und die kosten wirklich nicht die Welt!

Entscheidungen sind nicht immer leicht.

Hier finden Sie heraus, welche Decke für Sie die Passende ist!

Interessante Beiträge