So waschen Sie Ihre Daunendecken und Federbetten richtig!

Moderne Daunendecken und Federkissen aus dem Hause Seibersdorfer sind heute generell waschbar.

Auf Grund der besonders feinen, weichen Konstruktion der Daunen-Batisthülle ist das regelmäßige oder zumindest allzu häufige Waschen jedoch nur bedingt zu empfehlen. Konventionelle Haushaltswaschmaschinen sind beim Schleudervorgang und speziell bei der Trocknung nicht auf das große Volumen von Daunendecken ausgelegt.

Unsere Empfehlung:
Bringen Sie Ihre Daunendecken zum Waschen in eine Spezialwäscherei und lassen Sie sie etwa alle fünf Jahre im Bettenfachgeschäft professionell reinigen.

Wenn Sie Ihr Daunenprodukt selbst waschen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Vorgehensweise:

1. Waschen Sie das Produkt im Schonwaschgang und verwenden Sie ein spezielles Daunenwaschmittel oder ein mildes flüssiges Feinwaschmittel.

2. Bereits bei 40°C wird hervorragende Sauberkeit erreicht. Bei einer Hausstauballergie können unsere Daunenprodukte auch bis zu 60°C gewaschen werden.

3. Dosieren Sie das Waschmittel sehr sparsam, entsprechend dem geringen Gewicht des Daunenproduktes.

4. Benutzen Sie auf keinen Fall Weichspüler. Dieser würde die feine Daunenstruktur verkleben.

5. Stellen Sie den Schleudergang auf eine niedrige Drehzahl.

6. Vor dem Trocknungsvorgang nehmen Sie die Daunendecke aus der Trommel und lockern Sie diese auf.

7. Dann schalten Sie den Trockner auf eine niedrige Stufe und geben drei Tennisbälle zur Decke in den Trockner.

8. Möglicherweise ist ein zweiter Trocknungsgang nach einer Pause von mindestens einer halben Stunde nötig.

Unser Video-Tutorial zum Federnwaschen:

Unsere Mitarbeiter beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Reinigung von Daunenprodukten!

Entscheidungen sind nicht immer leicht.

Hier finden Sie heraus, welche Decke für Sie die Passende ist!

Interessante Beiträge